All Together Now? – The Lab KuWi’s, Kaffee, Knotenpunkte

“Hildesheim” wird 40! Nein, natürlich nicht die Stadt Hildesheim, deren 1200-jähriges Bestehen ja vor wenigen Jahren sehr erfolgreich gefeiert wurde – und nicht zuletzt deren gelungene Feier ja zur Bewerbung um den Titel der Europäischen Kulturhauptstadt geführt hat.

Nein, nächstes Jahr vor vierzig Jahren schlug die Geburtsstunde der kulturwissenschaftlichen Studiengänge, zunächst mit der “Erfindung” der Kulturpädagogik, die später in Kulturwissenschaften umbenannt wurden und deren Fachbereich heute noch weitere einzigartige Studiengänge beinhaltet. Vierzig Jahre kulturwissenschaftliche Ausbildung in Hildesheim, vierzig Jahre in Hildesheim geschultes Denken im kulturellen Sektor, vierzig Jahre Absolvent*innen, die dieses Denken hinaus in die Welt tragen. Folgt daraus, dass es womöglich so etwas wie eine “Hildesheimer Schule” gibt? Zu den vielen spannenden Fragen, die dieser Gedanke aufwirft, gehört vor allem auch die Frage nach dem Ort “Hildesheim” in der Hildesheimer Schule. Stadt und Region bewerben sich für den Titel der Europäischen Kulturhauptstadt 2025, was manche wohlwollend, manche irritiert, verärgert oder begeistert zur Kenntnis nehmen. Allein, dass die Stadt diesen Schritt unternimmt, hat untrennbar mit der erfolgreichen kulturwissenschaftlichen Ausbildung in Hildesheim zu tun. Wie haben also in der Region tätige Absolvent*innen die hiesige Kulturlandschaft geprägt?

Das Jubiläum bietet die Möglichkeit, über das Feiern hinaus diese äußerst spannenden Fragen zu erörtern. Und als ob dies noch nicht genug wäre, kann auch ab.hier.kultur, das Absolventennetzwerk der o.g. Studiengänge nächstes Jahr einen runden Geburtstag feiern und zwar seinen zwanzigsten! All dies soll im Oktober 2019 gebührend gefeiert werden und zwar in Form einer internationalen Tagung, eines Festivals und einer Workshopreihe. Das Festival wird eine Kooperation von Absolven*innen und Studierenden der kulturwissenschaftlichen Studiengänge sein und maßgeblich von ab.hier.kultur organisiert werden.

Nun brauchen alle diese Veranstaltungen zum Einen gründliche Vorbereitung, zum Anderen kreative Ideen, Input und Unterstützung aus den Reihen derer, die durch diese Ausbildung gegangen sind und zu den Diskursen etwas beisteuern können und wollen. Aus diesem Grund findet im Herbst 2018 eine Vorbereitungsveranstaltung statt.